Qualität seit 1888

Unser Mehl

Wir kaufen unser Getreide direkt von den Landwirten aus der Region Franken, Unterland und Hohenlohe. Da Qualität bei uns schon auf dem Acker beginnt, werden in Zusammenarbeit mit den Landwirten nur ausgewählte Getreidesorten angebaut und in der optimalen Mischung vermahlen. So können wir höchste und gleichbleibende Qualität garantieren. In unserem eigenen Labor wird deshalb das Getreide sowohl bei der Anlieferung, als auch regelmäßig während der gesamten Jahres auf seine Qualität hin überprüft. Hierfür kommen moderne Analysegeräte zum Einsatz.

 

Info für Bäcker

Flexibilität ist unsere Stärke.
Wir liefern unser Mehl an Bäckereien in der Region Unterland Hohenlohe
und darüber hinaus.
Die unterschiedlichen Mehlsorten mit ihren Backeigenschaften und Qualitäten können wir in unseren vielen Mehlsilozellen bevorraten
und so schnell auf spezielle Kundenwünsche reagieren. Denn Qualität bedeutet für uns kundenorientiert zu sein.
Mit unserem eigenen LKW ist eine termingerechte Anlieferung des gewünschten Mehls jederzeit möglich.

Qualität seit 1888

Unser Mehlsortiment

Mehlprodukte liefern unserem Organismus lebensnotwendige Energie, viele Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Aber Mehl ist nicht gleich Mehl. Grundsätzlich kann man zwischen zwei Mehlarten unterscheiden:

Helle Mehle
Helles Mehl hat eine niedrige Typenzahl z.B. T 405,T 550 und weist einen hohen Stärkeanteil (Mehlkörper) auf. Dadurch geht dieses Mehl schöner auf und ist leichter verdaulich. Die Type 405 enthält 0,405 % Mineralstoffe.

Dunkle Mehle
Dunkles Mehl hat dagegen eine hohe Typenzahl z.B. T 1050, T 1200, Vollkornmehl und ist eiweiß-, vitamin- und ballaststoffreicher (Schale).
Die Type 1050 enthält z.B. 1,05 % Mineralstoffe und Vollkornmehl enthält 1,8 % Mineralstoffe

Unsere Sorten

  • Auszugsmehl Type 405
  • Brötchen-Mehl Type 550
  • Weizenbrotmehl Type 812, 1050 und 1200
  • Roggenmehl Type 1150 und 1370
  • verschiedene Brotmehlmischungen
  • Speisegetreide (Weizen, Roggen, Dinkel)
  • Vollkornbackschrote

 

  • Dinkelmehl T 630 und T 1050
  • Dinkelvollkornmehl
  • Dinkelgrieß
  • Dinkeldunst
  • Spezialitäten:
    • Dinkel-Amaranth-Waffelmischung
    • Biskuitmehl
    • Steinsfelder Brotmischung

Baking Since 1986

Welches Mehl verwende ich wofür?

Für ein bestmögliches Ergebnis sollte man gut darauf achten, welches Mehl man für welches Lebensmittel bzw. Gebäck verwendet.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Anwendungsfälle zusammengefasst:

Typ 405

Feingebäck, Hefegebäck, Kuchen, Spätzle usw.

Typ 550

Brötchen, Laugengebäck, Pizza

Typ 812

Helles Brot

Typ 1050

klassisches Brotmehl und gute Alternative zu hellem und Vollkornmehl

Typ 1200

dunkles kräftiges Brot

Vollkornmehl

zum Brotbacken und zum Mischen mit anderen Mehlen

Weizendunst

doppelgriffiges Mehl für Spätzle und Nudeln

Weizengrieß

Grießbrei, Grießsuppe

Mischmehl 90/10 und 70/30

für das herzhafte Bauernbrot

Roggenmehl Type 1150

dunkle kräftige Brote, auch für Mischbrote

Schrote

zum Vermischen mit anderen Mehlsorten für mehr Backvielfalt

Datenschutz
Wir, Jesser Mühle GmbH & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Jesser Mühle GmbH & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.